Posts Tagged ‘staat’

Umberto Eco – Not such wicked leaks

Tuesday, December 7th, 2010

The WikiLeaks affair has twofold value. On the one hand, it turns out to be a bogus scandal, a scandal that only appears to be a scandal against the backdrop of the hypocrisy governing relations between the state, the citizenry and the press. On the other hand, it heralds a sea change in international communication – and prefigures a regressive future of “crabwise” progress. ...

umberto eco @ www.presseurop.eu

ab dem heutigen tag…

Thursday, November 4th, 2010

signiere ich digital, fortan mit

/bernd/


durch diese oeffentliche bekanntgabe habe ich meinen dienst und meine schuld gegenueber der gesellschaft getan. vielleicht bedarf es ein paar gedanklichen notizen um mich selbst zu erklaeren.

im seminar 'zur geschichte der digitalen identitaet' merkte christoph engemann an, dass es frueher genuegte, eine namensaenderung oeffentlich bekannt zu geben, waehrend in deutschland einem amtlichen antrag auf namensaenderung eine trieftige begruendung beigelegt werden muss, was mich zu folgender ueberlegung bringt, dass …

spaetestens seitdem der staat nicht nur ueber die macht verfuegt eine person zu schaffen in dem er ihr eine identitaet auferlegt und durch medien z.b. ausweise und paesse seine mobilitaet einschraenkt, unterliegt der mensch staatlichen grenzen in seiner freien entfalltung und schaffung einer individuellen person, durch sich selbst.


das ziel kann daher nur heiszen, wenn ich all die gedanken des sommers, die in mich hineingetragen und mir geschnekt wurden sind, zusammen ziehe, so wie das laub im herbst faellt, sinken auch sie langsam dem grund entgegen und werden, durch eine sinnesreiche morphose, eins mit dem, der sie im fruehjahr hervor brachte und einen sommer lang naehrte:

die kollektive schaffung des cyber-juenglings, der aber wie es scheint nur im nichts existieren kann, da ich es, dank des griechischen erbens, leider nicht denken kann, dass jegliche polarisation auf null reduziert ist.